FIPS NEWS Nr. 7: Personzentrierte Krisenintervention und Suizidprävention mit Gefangenen – Dokumente Teil 2

Editorial In FIPS NEWS Nr. 7 werden weitere Dokumente aus dem Jahr 2010 über die Therapie mit suizidgefährdeten Gefangenen veröffentlicht. Es handelt sich um zwei Ausstellungen von Bildern von Gefangenen aus der JVA Weiterstadt im Cafe Bellevue in Darmstadt und in der Stadtbücherei Frankfurt-Nordweststadt und um einen Artikel im „Darmstädter Echo“. 25.11.2019 Dr. Peter Milde Begrüßungsrede auf der Vernissage „Verschlossene Welten“ im Cafe Bellevue am 15. Januar 2010 in Darmstadt Wir freuen uns, dass Sie heute mit uns die Eröffnung der Ausstellung „Verschlossene Welten“ feiern möchten. Die Ausstellung wird noch bis zum 13. Februar 2010 hier zu sehen sein. Frau Christel Werner-Yeboah ist Kunstpädagogin. In ihrer Gruppe stellen die Gefangenen künstlerische Erzeugnisse her, wie Postkarte, die sie dann ihren Angehörigen schicken können. Frau Eva Leitschuh ist Künstlerin und Grafikerin, die es insbesondere schafft die künstlerischen Fähigkeiten und Ressourcen der Gefangenen zu entwickeln. Schon manch ein Gefangener entdeckte so seine ungeahnten Talente. Frau Verena Herzberger leitet die Gesprächsgruppe. Sie ist Sozialarbeiterin und freie Journalistin für Sozialpolitik. Im Gruppenprozess erleben die Gefangenen Toleranz, Wertschätzung und Empathie. Sie hören sich gegenseitig zu und können sich gegenseitig helfen und unterstützen. Mein Name ist Peter Milde, ich bin Sozialarbeiter und Leiter des Behandlungsprogramms. Wir bieten […]

Weiterlesen